Beiträge von RLL

01.05.2009,
Hannover – Keinen Meter den Nazis

Freitag, 1. Mai 2009

Am 1. Mai wollen Neonazis vom ZOB aus quer durch Hannover bis nach Linden ziehen und ihr faschistisches Gedankengut verbreiten.

Doch diese Zurschaustellung menschenverachtender Propaganda wird nicht dadurch verhindert, dass wir davor die Augen verschließen. Auch gegenüber den Opfern alltäglicher rechter Gewalt haben wir die Pflicht, den Nazis entgegen zu treten.
(mehr…)

30.04.09 Wir zahlen nicht für eure Krise ! !

Schule, Arbeit, Jugendzentrum

In Lübeck und auch in anderen Städten wird seit langem in den verschiedenen sozialen Bereichen eingespart.
Das heisst konkret, dass Jugendzentren und freie Jugendeinrichtungen geschlossen werden und die verbliebenen immer weniger Geld zur Verfügung haben, um zu renovieren und ansprechende Angebote anzubieten.
Es heisst aber auch, dass bewusst bei ArbeitnehmerInnen ebenso wie bei Arbeitslosen gespart wird und Geld für Schulen, Krankenhäuser und andere wichtige öffentliche Einrichtungen eingespart wird.
(mehr…)

Solidarität mit dem geräumten Haus in Erfurt

Am Samstag, d. 18.April 2009 demonstrierten in Lübeck Sympathisantinnen und Sympathisanten, um ihre Solidarität mit dem geräumten Freiraum zu bekunden.
Von der Alternative (Walli) aus bewegten sich um ca. 19.00 Uhr etwa 70 Personen in Richtung Innenstadt. Während der Spontandemonstration wurden von einem Lauti aus Bürger und Bürgerinnen über die Geschehnisse und die momentane Situation in Erfurt aufgeklärt. Zusätzlich wurden Flugblätter verteilt.
Nach etwa einer Stunde endete die Demonstration ohne jegliche Zwischenfälle.

Solidarität mit allen besetzten Freiräumen, denn es betrifft uns alle.
Support your local squat scene!!
Bernd
Indymedia-Artikel

G20 Polizeigewalt

Für Interessierte gibt es auf der Website des Guardian eine Sammlung von Videos von Polizeigewalt im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel.
Videos
Hier wird die Wichtigkeit von Dokumentationen bei Demos etc. deutlich!

Fotos: Polizeiübergriffe am 28.3.09

Hier die ersten Fotos zu Polizeiübergriffen.
(mehr…)

Thanks for the support!

Vielen Dank an alle UnterstützerInnen die mit uns gestern auf den Straßen aktiv waren!
Wir werden den Tag, für uns, noch mal in aller Ruhe auswerten und dann hier noch weiteres dazu schreiben.

Für alle die Polizeigewalt, Räumungen, Kessel, Festnahmen, besondere Ereignisse auf dem Nazi-Aufmarsch (z.B. waren Nazis vermummt, ohne dass die Polizei dagegen vorgegangen ist?) erlebt haben ist ein Gedächtnisprotokoll wichtig. Auf der Seite www.wirkoennensiestoppen.de ist ein Protokoll zum Download und auch ein PGP-Key, um eventuelle Medien wie Filme oder Fotos zu schicken.

Infotelefon und EA-Nummer

Also, es stehen jetzt die Infonummer und die EA-Nummer fest.

Ermittlungsauschusses (EA): 0451-3 70 48 05
Info-Telefon: 0451-70 70 646

Es gibt auch einen WAP-Ticker!
Dieser ist unter www.twitter.com/hlticker erreichbar !!!
Das abrufen des Tickers ist günstiger als das Infotelefon anrufen…
Die Einstellungen, um WAP mit eurem Handy abzurufen, findet ihr auf der Seite eures Anbieters.

Eine größere Übersichtskarte zu dem Gebiet um den Naziaufmarsch findest du hier.

Rechtshilfetipps: auf Demos, bei Übergriffen, bei Festnahmen und auf der Wache!
Was tun wenn´s brennt?